Tag: cardione-erfahrungen forum

Gesundheitszustände, die sekundären Bluthochdruck auslösen können

Sekundäre Hypertonie ist ein Zustand von Bluthochdruck, der durch andere gesundheitliche Probleme wie Störungen der Blutgefäße, des Herzens, der Nieren oder des endokrinen Systems einer Person verursacht wird. Sie sollten die Symptome kennen, die Anzeichen einer sekundären Hypertonie sind. Tatsächlich muss diese Krankheit von klein auf sofort behandelt werden, um gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden, die aufgrund von Bedingungen auftreten können, die nicht richtig gehandhabt werden. Sie können auch cardione erfahrungen verwenden.

Eine Person mit sekundärer Hypertonie hat einen plötzlichen Bluthochdruckanfall, bevor die Person mit sekundärer Hypertonie das 30. Lebensjahr erreicht. Dieser Symptomzustand kann von jemandem erfahren werden, der das Alter von 50 Jahren erreicht hat. Resistente Hypertonie wird auch von Menschen mit sekundärer Hypertonie erfahren. Resistente Hypertonie ist ein Zustand, bei dem der Blutdruck hoch genug ist. Bei resistenter Hypertonie liegt der systolische Blutdruck in der Regel über 140 mm Hg, während der diastolische Blutdruck über 90 mm Hg liegt. Eine Person, die keinen Bluthochdruck in der Familienanamnese hat, kann eine sekundäre Hypertonie entwickeln. Es spricht nichts dagegen, bei Symptomen oder Anzeichen einer sekundären Hypertonie einen Arzt aufzusuchen, damit diese Erkrankung sofort behandelt werden kann. Sekundärer Bluthochdruck verursacht gesundheitliche Komplikationen wie Schlaganfall, Herzerkrankungen oder Herzinsuffizienz.

Die Ursache der sekundären Hypertonie kann durch den Gesundheitszustand einer Person verursacht werden, wie zum Beispiel:

1. Nierenerkrankungen
Eine Person mit Nierenerkrankungen ist anfällig für die Entwicklung einer sekundären Hypertonie. Dies ist auf eine gestörte Durchblutung der Nieren zurückzuführen, die dazu führt, dass die Nieren das Hormon Renin ausschütten. Ein Anstieg des Hormons Renin im Körper kann Blutdruck verursachen.

2. Diabetische Nephropathie
Dieser Zustand ist eine der Komplikationen von Diabetes, die die Arbeit der Nieren beeinträchtigen kann.

3. Glomeruläre Erkrankung
Schwellungen oder Schäden an den winzigen Filtern, die als Glomeruli bezeichnet werden, können dazu führen, dass eine Person eine sekundäre Hypertonie entwickelt.

4. Renovaskuläre Hypertonie
Bluthochdruck tritt aufgrund einer Verengung der beiden Arterien auf, die die Blutversorgung zu den Nieren führen.

5. Schlafstörungen
Eine Person mit Schlafstörungen kann das Risiko einer sekundären Hypertonie erhöhen. Sekundäre Hypertonie kann aufgrund von Schäden an den Wänden von Blutgefäßen aufgrund einer mangelnden Sauerstoffversorgung auftreten.

6. Fettleibigkeit oder Übergewicht
Fettleibigkeit erhöht den Blutfluss im Körper, was Druck auf die Arterienwände ausübt.